Internationaler Jugendfreiwilligendienst

 

IJFD im Ausland - 
ein Internationaler Jugendfreiwilligendienst über die GVS

Der Internationale Jugendfreiwilligendienst ist ein Lern- und Bildungsdienst. Er ermöglicht dir interkulturelle, gesellschaftspolitische und persönliche Erfahrungen in einer anderen Kultur zu sammeln. Der IJFD ist ein sehr neuer Freiwilligendienst und existiert erst seit Januar 2011. (Quelle: Richtlinien zum IJFD)

Die Voraussetzungen

Das IJFD im Ausland steht allen Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 18 und 26 Jahren offen, die die gesetzliche Schulpflicht erfüllt haben. Eine Vorbereitung auf den Einsatz ist vorab auch für Minderjährige möglich. Die tatsächliche Ausreise in das Einsatzland kann allerdings erst ab 18 Jahren erfolgen. 

Die Dauer

Die meisten Einsätze dauern ca. 11 Monate, mind. jedoch 6 und höchstens 18 Monate. Den genauen Einsatzzeitraum sprechen wir mit dir ab, wenn deine Einsatzstelle fest steht. Verschiedene Startzeiten sind im Sommer, in Einzelfällen jedoch auch im Winter möglich.

Die Begleitung & die Seminare

Während deines gesamten Einsatzes wirst du an deiner Einsatzstelle im jeweiligen Land von Mentoren betreut. Das umfasst sowohl die Anleitung in deinen Aufgabenbereichen als auch deine persönlichen Fragen und Anliegen. Zusätzlich arbeiten PädagogInnen bei der GVS, die dich gerne begleiten. Du lernst sie in der Regel schon auf den Vorbereitungsseminaren persönlich kennen.

Bei einem 12-monatigen Dienst erwarten dich 25 Seminartage:

  • Beginn jeweils mit Vorbereitungsseminaren (i.d.R. 2 x 10 Tage) 
  • Abschluss mit einem Re-Entry-Seminar (5 Tage)

Die Seminare sind fester Bestandteil des IJFD und dienen als Vorbereitung auf deinen Einsatz bzw. als Reflexion deines Jahres. Daher gelten die Seminare als verpflichtende Dienstzeit. 

Die Leistungen

Während deines IJFD schließt die GVS für dich ein Versicherungspaket ab, damit bist du auslandskrankenversichert, privat und gesetzlich (VBG) unfallversichert und  haftpflichtversichert.
Die Regelungen zu Taschengeld, Unterkunft und Verpflegung an deiner Einsatzstelle werden individuell getroffen.

Was sich die GVS von dir wünscht

  • Bereitschaft, sich auf unterschiedliche Menschen und deren Lebenssituation einzulassen.
  • Offenheit für andere Kulturen und Sprachen.
  • Kooperation mit den Verantwortlichen der GVS, der Partnerorganisation und Einsatzstelle.
  • Auseinandersetzung mit der eigenen beruflichen Zukunft.
  • Anliegen, den Glauben an Jesus inhaltlich und praktisch umzusetzen bzw. Offenheit, sich mit dem christlichen Glauben zu befassen.

Freiwilliges Engagement verdient Anerkennung!

Deshalb bekommst du zum Dienstende, neben deiner Teilnahmebescheinigung, auf Wunsch ein einfaches oder qualifiziertes Zeugnis von der GVS ausgestellt.

Informationen zu unseren Stellen findest du auf unserem „Stellenmarkt“.